Resorbierbare Membranen für die GBR

Speaker: Daniel Rothamel

Originally broadcasted on: 10th July, 2017, 6:00 PM CET Other time zones

Das Prinzip der gesteuerten Knochenregeneration (GBR) basiert auf der räumlichen Trennung eines Augmentates vom überliegenden Bindegewebe.

Details


Wurde ein intaktes Periost lange Zeit als Membranersatz diskutiert, wird heute der Einsatz von mechanischen Barrieren beim Einsatz von Knochenersatzmaterialien als generell indiziert angese­hen. Galten die nicht resorbierbaren Membranen vor drei Jahrzehnten noch als Goldstandard in der gesteuerten Knochenregeneration, ha­ben sich in den vergangenen Jahren zunehmend Kollagenmembra­nen als Barrierematerial etabliert. Betrachtet man die verschiedenen Kollagenfolien, so existieren jedoch große Unterschiede hinsichtlich Ursprungsmaterial, Standzeit, Gewebeintegration und Muster der zellulären Biodegradation.

Wenig umstritten ist die negative Be­einflussung der Wundheilung durch chemische Quervernetzung der Kollagenfibrillen, auch wenn diese mit einer Resorptionsverzögerung verbunden ist. Daher wird auf anderem Wege versucht, die schnelle Resorption von nativen Kollagenfibrillen zu unterbinden. Dieses Webinar geht auf die Vorteile von resorbierbaren Membranen hinsichtlich der Biokompatibilität sowie Barrierefunktion ein und er­läutert die Wichtigkeit einer frühzeitigen Angiogenese.

Speaker

Daniel Rothamel
Daniel RothamelEducation:
  • 1996 - 2001: Dental School, Heinrich-Heine University, Duesseldorf, Germany
  • 2001 - 2007: Medical School, Heinrich-Heine University,Duesseldorf, Germany
  • January 2004: Dr. med. dent., magna cum laude, Thesis: "Establishing a new method for quantification of tooth hypersensitivity"
  • January 2007: Specialization in Oral Surgery
  • October 2008: Dr. med., magna cum laude, Thesis: “Biocompatibility, biodegradation and angiogenetic aspects of native and cross-linked collagen membranes”
Professional Experience:
  • 2002 – 2007: Research Associate, Department of Oral Surgery (Prof. Dr. J. Becker) Heinrich-Heine University, Düsseldorf, Germany.
  • Feb. – Mar. 2005: Volunteer at the Clinic of Plastic and Reconstructive Surgery in Sankhu, Kathmandu, Nepal
  • June – Dec 2007: Post-doc Student at the Department of Oral Pathology and Molecular Research, Westmead Hospital, University of Sydney, Sydney, Australia (granted by DAAD)
  • Since 2008: Research Associate, Department of Oral and Maxillofacial Plastic Surgery (Prof. Dr. Dr. J. Zoeller), University of Cologne, Cologne, Germany
  • 2009: PhD status., Thesis: “Reconstruction of jaw defects using artificial and autogenous bone blocks in combination with growth factors”
Research topics:
  • Guided bone regeneration, implant surfaces, collagen membranes, bone substitute materials, growth factors.

Ask the Expert

Post your question or comment